Bildungseinrichtungen mit Standort-Charakter

Für heranwachsende Zielgruppen passende Identitäten und kreative Verbindungen gestalten.

1.

Creatyfy

Leitung

Wiebke Buntemeyer führt mit Creatyfy in Hamburg seit mehr als 12 Jahren in das neue „Übermorgen“ für den Innenraum von Bildungseinrichtungen. Sie unterstützt Schulen, die sich laufend in gestalterischen Transformationsprozessen ihrer Bauten befinden.

Mit der Gestaltung maßgeschneiderter Identitäten für Gebäude formt sie nicht nur das visuelle Erscheinungsbild, sondern fördert auch aktiv die Zusammenarbeit und Interaktion an Schulstandorten.

Diese Umgebungen sind darauf ausgerichtet, heranwachsende Zielgruppen anzusprechen, eine inspirierende Lernatmosphäre zu schaffen und Schülerinnen und Schüler im Schulalltag zu motivieren sowie in ihrer Orientierung zu unterstützen. In dieser Funktion arbeitet sie eng mit den Verantwortlichen der Leitungsteams zusammen.

2.

Expertise

Wiebke Buntemeyer

Die zwölfjährige Berufserfahrung bildet das Fundament für die Expertise. Bei der Konzeptionsgestaltung werden Ideen und Konzepte in visuelle Entwürfe umgesetzt. Sie spielen eine zentrale Rolle bei der Ideenbildung, um eine klare und strukturierte Basis für Projekte und Strategien zu schaffen. Fundiertes Wissen über aktuelle Entwicklungen im Bildungsbereich sowie die enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Interessengruppen, darunter Schulleitungsteams, Lehrkräfte und die Schulgemeinschaft, um die Bedürfnisse und Anforderungen bestmöglich zu verstehen und umzusetzen gehören zum Berufsalltag.

3.

Arbeitsweise

Fähigkeiten

Sie setzt auf einen effizienten Arbeitsstil, der durch die Optimierung von Arbeitsabläufen maximale Produktivität ermöglicht. Analytische Fähigkeiten helfen dabei, komplexe Informationen zu verstehen und fundierte Entscheidungen zu treffen. Mit strategischem Denken werden langfristige Ziele identifiziert und gezielte Schritte zur Zielerreichung geplant. Strukturiertes Vorgehen bedeutet organisierte Planung, Koordination und Umsetzung von Aufgaben, um Effizienz und Klarheit zu fördern.

Corporate Design

Standortoptimierung

Materialkonzepte

Die Gestaltung eines Standort-Charakters, der speziell auf heranwachsende Menschen zugeschnitten ist, erfordert die Entwicklung von zielgruppenspezifischen Konzepten, die das Potenzial haben, den Innenraum mit Inspiration zu erfüllen. Hierbei spielen die bewusste Auswahl von Farben, Schriften, Materialien und Möbeln eine entscheidende Rolle, um nicht nur ein angenehmes Lernumfeld zu schaffen, sondern auch die Zusammenarbeit in dieser Umgebung zu fördern.

Corporate Interiors

Standortattraktivität

Innenraumgestaltung

Durch eine präzise Ausgestaltung des Corporate Interiors wird in eine vertiefte Bindung zum Schulstandort intensiviert. Diese bewusste Vorgehensweise ermöglicht die Schaffung neuer, dynamischer Lernumgebungen sowie ansprechender visueller Elemente, die insbesondere heranwachsende Zielgruppen ansprechen und dadurch eine anregende Lernatmosphäre erzeugen. Parallel dazu übernimmt dieser gestalterische Ansatz die wichtige Rolle eines kraftvollen Identitätsankers, der nicht nur die Wiedererkennung fördert, sondern auch das Gefühl der Zugehörigkeit und Verbindung zur Schule nachhaltig stärkt.

Corporate Identity

Standortidentifikation

Standortmerkmale

Die einheitliche Designsprache in einem Corporate Identity webt ein Band des Vertrauens und der Glaubwürdigkeit, das Schüler*innen, Lehrer*innen, Eltern und die gesamte Gemeinschaft miteinander verbindet. Sie formt nicht nur das Bild einer Bildungseinrichtung, sondern vielmehr das einer lebendigen, zielstrebigen Gruppe, die mit Engagement ihre Bildungsziele vorantreibt. Letztlich führt dies dazu, dass die Schule als lebendige und engagierte Gemeinschaft wahrgenommen wird, die sich mit Hingabe für ihre Bildungsziele einbringt.

Gerne arbeite ich heute
an Ihrem Übermorgen.

Wiebke Buntemeyer

Hinweise zum Datenschutz